Hauptstelle Volkmarsen
Telefon: 05693 - 915063
E-Mail: info@wolfacademy.de

Verehrte Kunden,

wegen Sommer-Betriebsferien bis 20.08.2017 kommt es zu Verzögerungen in der Bearbeitung von Bestellungen und Fellanalysen. Wir bitten um Ihr Verständnis. In besonders dringenden Fällen schreiben Sie uns bitte eine E-Mail.

Das Team der Hundeschule Wolfacademy

Vorwort Sun Bear

Schaff dir deine eigene Welt
Das Medizinrad hat bereits eine lebhafte Entwicklung hinter sich. In den späten siebziger Jahren gab mir der Geist eine machtvolle Vision. In dieser Vision sah ich einen kahlen Hügel ohne Bäume. Eine weiche Brise strich übers Land und bewegte sanft das Präriegras. Ich sah einen Steinzirkel, der wie die Speichen eines Rades angeordnet war. In diesem Kreis befand sich ein weiterer Steinzirkel, näher am Zentrum. Als ich diese Vision sah, wusste ich, dass dies der heilige Zirkel war, das Rad meines Volkes. Im inneren Kreis des Zirkels lag der Büffelschädel, der Schädel der Großmutter. Ich schaute mich um und sah, wie aus allen vier Himmelsrichtungen durch die Schluchten am Berg etwas auf mich zukam, das wie Tiere aussah. Als sie näher kamen, sah ich jedoch, dass es keine richtigen Tiere waren, sondern Menschen, die Tiertmasken und -kostüme trugen, um das Tierreich zu ehren. Sie bewegten sich in den Zirkel, traten in Sonnenrichtung hinein und gingen einmal vollständig um den Zirkel herum, bevor sich jeder an seinen Platz auf dem Rad begab. Die ersten ließen sich im Norden nieder, am Platz des Winters, der Zeit, in der wir und Mutter Erde ruhen können. Der Norden stellt die Zeit dar, in der wir schneeweiße Haare auf dem Kopf tragen. Es ist die Zeit, in der wir uns darauf vorbereiten, die Welten zu wechseln und eine andere Form anzunehmen. Andere gingen auf die östliche Seite, den Platz des Erwachens, der Morgendämmerung und des Frühlings. Der Osten ist der Ort,. der stellvertretend für die Geburt und die Anfänge der Menschheit steht. Als nächstes ließen sich die Menschen im Süden nieder, Der Süden ist die Zeit des Sommers, der fruchtbaren Jahre unseres Lebens und unseres schnellsten Wachstums. Die anderen gingen weiter, bis sie zum Westen kamen. Der Westen ist die Zeit des Herbstes, in der wir unsere Ernte einbringen, wenn wir das

Wissen haben, das wir brauchen, um unsere Mitte zu finden. Der Westen ist die Heimat des Westwindes, des Vaters aller Winde. Die Menschen, die ich sah, sangen ihre Jahreszeitenlieder, die Lieder ihrer Steine, ihrer Pflanzen, ihrer Totem-Tiere. Zuallererst sangen sie jedoch Lieder zur Heilung ihrer Mutter Erde. Der Anführer sagte: »Lasst die Medizin des heiligen Zirkels herrschen. Lasst viele Menschen über das Land zu diesem Zirkel kommen und für die Heilung von Mutter Erde beten. Lasst die Zirkel des Medizinpfades wiederkommen.« Ich sah in dieser Vision Menschen aus allen Klans, aus allen Richtungen. Ich sah Vertreter aller Totems. Ich sah, dass sie Frieden in ihrem Herzen trugen. Dies ist meine Vision. Ich weiß, dass sie erfüllt werden muss. Ich teilte Wabun und den anderen Mitgliedern des Bear Tribe mit, was ich gesehen hatte. Ich wusste, dass dies eine Vision war, die auf materieller Ebene Wirklichkeit werden sollte. So, wie die Dinge heute liegen, brauchte ich das gedruckte Wort, um die Vision zu den Menschen zu bringen. Als erstes schrieben Wabun und ich die Worte für die Medizinrad-Scheibe auf. Das Wesentliche meiner Vision war bereits darin enthalten. Wir ließen sie drucken und verteilten sie an Interessierte. Einer im Tribe schickte ein Exemplar des Medizinrades an Oscar Collier, Wabuns Lektor, der zu der Zeit für Prentice Hall arbeitete. Die Scheibe kam genau an seinem Geburtstag an. Er spürte, dass die Informationen, die das Medizinrad enthielt, ihm ein völlig neues Verständnis seines Lebens ermöglichten und einem breiteren Leserkreis zugänglich gemacht werden sollten. Er kam auf uns zu und fragte, ob wir ein Buch verfassen würden, das die Vision des Medizinrades zur Grundlage hat. Wir stimmten zu. 1980 wurde das Buch erstmals veröffentlicht. Nun ist es 1990, und wahrscheinlich haben mittlerweile schon annähernd eine Million Menschen mit dem Medizinrad meiner ursprünglichen Vision getanzt. Die Macht der Vision, die mir damals gegeben wurde, wächst immer weiter. Menschen überall auf der Welt bauen Medizinräder. Viele Tausende Medizinräder existieren nun auf Grund dieser Vision. Das Buch Das Medizinrad ist in vielen Sprachen erschienen: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Holländisch, Griechisch, Hebräisch, Dänisch, Japanisch und Türkisch. Menschen in Europa tanzen um das Medizinrad.

Ist es nicht erstaunlich, dass sich die Vision eines einzelnen Indianers über das Große Wasser ausgebreitet hat, um dort die Nachkommen derjenigen so stark zu beeinflussen, die einst ebenfalls dieses Wasser überquert haben, um Turtle Island (die »Schildkröteninsel«, so nennen die nordamerikanischen Indianer ihren Kontinent) den Bewahrern der Erde wegzunehmen? Sagt diese Tatsache allein nicht schon etwas über die Macht dieses großen Rades aus? Das Medizinrad ist ein machtvolles Sprungbrett, mit dessen Hilfe wir uns mit den Energien des Universums verbinden können. Es ist der Ort, an dem die großen Lehrer menschlicher Weisheit sich versammeln werden, um ihr Wissen untereinander und mit den Menschen zu teilen. Das Medizinrad ist ein Ort, an dem wir von der Medizin sprechen können, um unsere Kranken zu heilen, von Möglichkeiten, Nahrung für die Hungrigen zu erzeugen, von Methoden, die Obdachlosen zu beherbergen, und von Wegen, die Menschen zu lehren, eine Balance in ihrem Leben und Harmonie mit der Erde zu finden. Das Medizinrad ist die geheime Achse der Völker der Welt. Damit die Welt wieder ins Gleichgewicht kommt, müssen die Nationen geheilt werden. Damit diese Heilung stattfinden kann, darf es keinen Krieg mehr zwischen Nationen geben, weil eine Nation den Reichtum oder das Territorium der anderen begehrt. Es darf nicht mehr länger Hass zwischen den Menschen wegen ihrer Religion oder ihrer Rasse geben. Wenn wir eine bessere Welt wollen, müssen wir den Menschen helfen, selbst ihr inneres Gleichgewicht und ihre Harmonie zu finden. Die Welt besteht aus Menschen, die mit dem Rest der Schöpfung zusammenleben müssen. Es sind die Erdenmenschen, die ihr Gleichgewicht verloren haben und die ihr Verhältnis zum Rest der Schöpfung in Ordnung bringen müssen. Das heilige Medizinrad kann die richtige Balance lehren. In diesem Buch vermitteln wir ein tieferes Verständnis dafür, wie man Zugang zu den Energien der Schöpfung bekommen kann. Das Medizinrad war schon immer eine Lehre von der Erde. Sie führt dich nicht hinauf zu den Sternen, sondern bringt dich vielmehr hinunter auf die Erde. In der Lehre der Indianer erkennen wir an, dass alle Teile der Schöpfung mit uns verwandt sind, denn wir alle leben auf derselben Mutter Erde und bekommen Wasser, Luft, Nahrung, Brennstoff und Schutz von ihr.

Wir hängen alle voneinander ab. Wir Indianer sehen, dass alle Mineralien, Pflanzen und Tiere bestimmte Kräfte haben. Wir bezeichnen sie als unsere Verwandten und als unsere Totems. Wir wissen, dass jede Art ihren Schutzgeist hat. Wenn wir Hilfe brauchen, beten wir zu diesem Schutzgeist, damit er uns hilft. Wir sehen, dass das Universum eine sichtbare und eine unsichtbare Seite hat. Die sichtbare Welt ist alles, was wir um uns herum sehen, und die unsichtbare Welt ist die Welt der Geistwesen, die hier ihren Platz haben, um über alles auf diesem Planeten zu wachen. Diese Geistwesen arbeiten mit dem Schöpfer zusammen und stehen der Menschheit zur Verfügung. In Zeremonien - wie denen, die mit dem Medizinrad zu tun haben - kommen wir in Berührung mit den Geistern. Eine Zeremonie ist eine Möglichkeit für den Menschen, seine Energie zu sammeln und mit den Geistmächten in Kontakt zu treten, die sowohl der Menschheit wie der ganzen Erde helfen können. Viele bewegende Dinge sind geschehen, die mir gezeigt haben, dass die Geister auf uns zugehen und uns sagen, dass jetzt die Zeit gekommen ist, um zum Medizinrad zurückzukehren. In Europa und England sind viele »geheimnisvolle« Kreise erschienen, mitten in Kornfeldern. Jetzt erscheinen sie auch in den Vereinigten Staaten. Dies sind Kreise, die aus der Welt der (Natur-)Geister kommen, geschaffen von Kräften, die jenseits unseres Begriffsvermögens stehen, um uns wissen zu lassen, dass jetzt die Zeit gekommen ist, um zu den Medizinrädern zurückzukehren. Sehr viele Menschen haben mit dem Medizinrad getanzt. Für einige war es nur ein kurzes Zwischenspiel, für andere bedeutete es einen tiefgreifenden Einschnitt in ihr Leben. Wie bei jedem Tanz sind die Schritte für jeden Tänzer etwas anders. Der Tanz einiger Menschen war so wirbelnd, dass ihre Schritte für die ursprüngliche Vision eine Bereicherung und Abwechslung darstellten. All das ist gut so. Aber die Zeiten wandeln sich. Die Veränderungen auf der Erde werden immer tiefgreifender. Die Erde braucht mehr von ihren Kindern, die sie bewahren. Dazu müssen wir uns unserer Erde gegenüber immer stärker verpflichtet fühlen und ihre Bedürfnisse immer besser verstehen. So, wie sich die Erde verändert, müssen auch wir uns verändern. Das Medizinrad ist ein wichtiges Werkzeug für unsere Zeit. Indem wir mehr über das Medizinrad lernen, lernen wir mehr über das Universum. Mit dem Medizinrad führen wir in unser eigenes Leben und in unsere Welt lebensspendende Veränderungen ein. Das Medizinrad-Praxisbuch soll mehr sein als eine Aktualisierung der ursprünglichen Vision. In diesem Buch finden sich wichtige neue Informationen, die dir helfen werden, das Medizinrad als lebendiges Werkzeug zu gebrauchen, gleich, ob du bereits ein erfahrener Erdtänzer bist oder gerade erst begonnen hast, das Lied der Erde zu hören. Oft, wenn ich auf Reisen war und das Medizinrad gelehrt habe, sind Menschen auf mich zugekommen und haben gefragt, wie sie das Medizinrad besser in ihr Leben integrieren können. Das vorliegende Buch gibt Antwort auf diese Fragen. Ich hoffe, dass dieses Buch ein besseres Verständnis für das Medizinrad und das heilige Gesetz der Verwandtschaft ermöglicht. Während jeder von uns lernt, auf diese heilige Weise und in Einklang mit der Schöpfung zu leben, lenken wir unsere Schritte auf den Pfad der Liebe und Harmonie. Wenn genügend Menschen auf diesem Planeten diesen Pfad beschreiten, werden wir eine bessere Welt haben. So habe ich gesprochen.

Sun Bear 1990

Quelle:http://www.indianer.de/indisite/medizinr.htm

Newsletter Anmeldung

Wir würden Sie gern über aktuelle News und Termine informieren. Bitte melden Sie sich hier an.

Themen

Liebevolle Beratung für Mensch und Tier
hochwertiges Futter für Hunde und Katzen